Am vergangenen Sonntag bestritt die D-Jugend der JSG Ulfenbachtal ihr erstes Punktspiel in diesem Jahr. Bei der JSG Lampertheim/Hüttenfeld stand das Spiel unter dem Motto „Kinder wollen Fußball spielen & nicht vor Krieg flüchten“, wie uns bereits im Vorfeld von Steffen Köhler, Jugendleiter der JSG Lampertheim/Hüttenfeld, mitgeteilt wurde.
Hierfür wurde von der JSG Lampertheim organisiert, dass alle Einnahmen aus dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie Spenden, den Kindern des Krieges in der Ukraine zugutekommen.
Unterstützung bekam diese beispielhafte Aktion von den Eltern, Geschwisterkindern, Großeltern, Freunden und Fans der Kicker, die sich redlich bemühten, die Kassen zu füllen.
Wie uns Steffen Köhler anschließend mitteilte, konnten dadurch insgesamt 1000,-€ an Spenden gesammelt werden.
Unterstützung erhielten nicht nur die Kinder in der Ukraine, sondern auch die Kicker der beiden Mannschaften auf dem Platz. Mit gut gefüllten Zuschauerrängen, startete das Spiel, pünktlich um 10.30 Uhr in die erste Halbzeit. Es war von Beginn an eine stabile Partie mit Tor-Chancen auf beiden Seiten. Das erste Tor fiel in der 1. Halbzeit für die JSG Ulfenbachtal durch Leon Luca Schons. Die 2. Halbzeit ging spannend und gut herausgespielt weiter, sodass beide Mannschaften nicht locker ließen und jeweils noch einen Treffer landen konnten. Für die JSG Ulfenbachtal war der Schütze Noah Sattler. Endstand der Partie war ein beiderseits wohlverdientes 1:2 für die JSG Ulfenbachtal.
Wir freuen uns auf die nächste Partie am kommenden Sonntag, dem 13.03.2022 um 10.30 Uhr, bei der wir den SV/BSC Mörlenbach bei uns an der Peter-Heckmann-Anlage begrüßen dürfen.
Menü